Freitag, 26. April 2013

Butterschmalz

Butterschmalz, oder auch Ghee, kommt aus der südasiatischen Küche. Es wird aus Butter hergestellt, indem man durch Kochen Wasser, Eiweiß und Milchzucker entfernt. Übrig bleibt das reine Butterfett. Es eignet sich hervorragend vor allem zum Braten und Frittieren (höhere Temperaturen!), kann aber auch sonst überall in der Küche eingesetzt werden.

















Butterschmalz kann man ganz einfach selbst herstellen:
Butter in einem großen Topf schmelzen lassen. Einmal aufkochen und dann bei kleinster Hitze 30 Minuten köcheln lassen. Dabei nicht umrühren!

Nach einer halben Stunde sollte sich ein heller bis leicht brauner Bodensatz gebildet haben und das Fett darüber klar sein. Ein Haarsieb mit einem Küchentuch auslegen und das Ghee darin abseihen. Es ist nun eine gelb-orange Flüssigkeit entstanden, die fast leuchtet. Bei Zimmertemperatur erstarren lassen.


Selbstgemachtes Ghee  ist eine Köstlichkeit. Ich nehme immer 500 g Butter, davon bekomme ich ca. 350 ml Butterschmalz. Das fertige Ghee muss nicht unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden, allerdings sollte man immer mit einem sauberen Löffel hineingehen. Dann hält es sich monatelang.

In der ayurvedischen Lehre wirkt Ghee verjüngend und zellregenerierend, verdauungsfördernd, kurbelt den Stoffwechsel an und steigert die Abwehrkräfte. Und lecker ist es auch noch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen