Sonntag, 23. Juni 2013

Johanniskraut

Morgen ist der 24. Juni, der Tag des Heiligen Johannes. Um diesem Tag herum wird traditionell das Joahnniskraut geerntet. Es wächst wild an Wegrändern, lichten Gebüschen und  Böschungen und tut als Hausmittel gute Dienste. 

 

















Man verwendet das ganze blühende Kraut oder nur die Blüten. Frisch oder getrocknet als Tee oder auch zur Weiterverarbeitung als Ölauszug.  Für das Johanniskrautöl das ganze Kraut in ein Glas mit weiter Öffnung geben und mit einem guten Öl übergießen. Zugedeckt in die Sonne stellen und und täglich einmal schütteln. Schon nach wenigen Tagen nimmt das Öl die tolle rote Farbe an. Nach 3-4 Wochen das Öl durch ein Sieb, ausgelegt mit einem Küchentuch, abseihen und in Flaschen abfüllen. Kühl und dunkel lagern.





























Durch die beruhigenden Eigenschaften kann man das Öl beispielsweise gut als Massageöl verwenden, wenn Verspannungen ihren Ursprung in seelischer Belastung haben. Auch als Wund- und Narbenöl wird es gerne genommen. Allerdings muss man beachten, dass Johanniskraut sowohl bei äußerlicher als auch bei innerlicher Einnahme lichtempfindlich macht. Deshalb vorsichtshalber starke Sonne meiden.

Wer das Johanniskraut nutzen möchte, sollte sich dazu eingehender informieren. Ich möche hier hauptsächlich darauf hinweisen, dass jetzt die Zeit ist, in der es gesammelt werden kann.

Noch ein Wort zum Sammeln: Immer nur ein paar Pflanzen an einem Ort sammeln, damit auch im nächsten Jahr dort wieder eine Population wachsen kann. Heilpflanzen nicht an Straßen oder Hundespazierwegen sammeln.

Kommentare:

  1. Gerade vor 3 Tage hab ich Johanniskraut gegen Sonnenbrand verwendet und es hat besser geholfen als jede Creme.
    lg
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie hast du es angewendet? Das ist ja echt interessant!!
      LG Jutta

      Löschen
  2. Gerade vor 3 Tage hab ich Johanniskraut gegen Sonnenbrand verwendet und es hat besser geholfen als jede Creme.
    lg
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie hast du es angewendet? Das ist ja echt interessant!!
      LG Jutta

      Löschen
  3. Sehr interessant, ich nehme Johanniskraut manchmal, wenn es mir nicht so gut geht.

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessant, ich nehme Johanniskraut manchmal, wenn es mir nicht so gut geht.

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie wunderbare Dinge man immer bei Dir findet! Ich bin begeistert von Deinem Johannisdrautöl und den Handcreme-Barren. Und dass man für Tafelfarbe auch Scheuerpulver verwenden kann, wusste ich nicht. Ich verwende Gips, aber dafür musste ich immer in den Baumarkt – wo's doch auch eine Alternative aus dem Supermarkt gibt. Ich freu mich über Deine tollen Ideen!
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie wunderbare Dinge man immer bei Dir findet! Ich bin begeistert von Deinem Johannisdrautöl und den Handcreme-Barren. Und dass man für Tafelfarbe auch Scheuerpulver verwenden kann, wusste ich nicht. Ich verwende Gips, aber dafür musste ich immer in den Baumarkt – wo's doch auch eine Alternative aus dem Supermarkt gibt. Ich freu mich über Deine tollen Ideen!
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen