Freitag, 23. August 2013

Herbstgefühle...

Die Nächte sind schon recht kühl und morgens glitzert auf den Spinnweben der Tau. Das ist die Phase, in der ich immer schon  die ersten Herbstgefühle bekomme. Leicht belächelt vom Rest der Familie.

Nichtsdestotrotz befand ich es an der Zeit, mit der Herbstdeko zu beginnen. Und das ist traditionell das Aufziehen der "Herbstgardinen". Herbst heißt für mich Äpfel, Kürbisse, buntes Laub. In dieser Reihenfolge. Deshalb auch schon mal die Apfelgardine für das Schattenfenster in der Küche. 

 





























Ich habe 6 (kleine) Fenster in der Küche. Eins davon hat jetzt eine Apfelgardine bekommen. Die anderen 5 müssen mit einer einfacheren Herbst-Variante Vorlieb nehmen.

 















Schattenfenster übrigens deshalb, weil die Glyzine das Fenster vollständig zugewachsen hat. Das ist mir ganz Recht. Im Sommer ist dort nun ein schattiges Plätzchen und im Winter, wenn die Blätter abgefallen sind, kommt wieder Licht herein. Praktisch, gell?

Ich dekoriere übrigens immer mal die Fenster um. Die Häkelgardine kennt ihr ja schon. Und die anderen verrate ich noch nicht ;-)

Ach übrigens, die Vorlage für die kleine Apfelgardine habe ich aus "Meine schönsten Landhausquilts" von Debbie Mumm.

Kommentare:

  1. Ach, schön, es gibt wieder Neuigkeiten aus dem Hause. 6 Fenster??! Da müsste noch eine Menge Obst ran, wenn Du alle mit neuen (Apfel-)Gardinen versehen wolltest. ;-) Sehr, sehr hübsch! Ich bin aber auch ein Fan Deiner Häkelgardine.
    Liebe Grüße
    Sonja
    P.S. Ja, in Rothenburg waren auch wieder Tonnen von Touristen, aber die bewegen sich ohnehin nur in 2-3 Gässchen. Das Taubertal hatten wir ganz für uns. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee - die Fensterdeko gefällt mir. Überhaupt gefällt es mir auf Deinem Blog, ich werde Dich jetzt regelmäßig über Bloglovin lesen.
    Ganz liebe & ANGE_naehte Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angelika, ich freu mich über das Kompliment. Herzliche willkommen!
      LG Jutta

      Löschen