Dienstag, 21. Januar 2014

Bücherkiste

Ich lese gerne mehrere Bücher parallel. Und gerne lese ich auch im Bett. Was zur Folge hat, dass sich auf meinem Nachttisch oft Bücher und Zeitschriften stapeln. Außerdem liegen dort natürlich noch all die anderen Dinge, die man unbedingt im Bett in Reichweite haben muss, vom Wecker über Labello, Brille usw. Und noch das Restchaos, dass hier abgelegt wird, aber nicht hingehört...
Das störte mich die letzte Zeit und ich sann auf Abhilfe. Der "Nachttisch" ist fest mit dem Bett verbunden. Es kam also nur ein zusätzliches Möbelstück in Frage.

Da bin ich mal wieder auf die Weinkiste gekommen. Noch eine Trennwand einpassen (einfach klemmen) und 4 Rollen drunter, schon ist die Bücherkiste fertig. Naja, vielleicht nichts für die Ewigkeit. Aber wenn sie mir nicht mehr gefallen sollte, kann ich sie ´wieder zurück geben, ist ja Pfand drauf ;-)




  





























Was dienstags sonst noch so kreativ gewerkelt wird, könnt ihr bei Creadienstag und Meertje sehen.

Kommentare:

  1. Gefällt mir sehr. Ich mag solche Zweckentfremdungen und die Idee mit der Trennwand ist toll. Leider gibt's neben meiner Bettseite keinen Platz und so werden sich die Bücher wohl weiterhin zu einem kleinen Turm stapeln. ;-)
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, super! Das ist wirklich eine tolle Idee. Leider bin ich keine Weintrinkerin (außer Apfelwein) und komme somit nicht zu Kisten...

    AntwortenLöschen
  3. Ist ja Pfand drauf :-) Ich muss immer noch grinsen! Was für eine einfach schöne Idee. Spar das Pfand und behalte sie!! Lieben Gruß von Lena

    AntwortenLöschen
  4. Super, die Idee ist großartig! Ich wünsch mir auch schon lange so eine Kiste, um sie irgendwie cool umzubauen und ein schönes Möbelstück daraus zu bauen... Deine Idee ist auch jeden Fall richtig gut und auch nicht zuu schwer umzusetzen!
    Liebe Grüße und einen schönen Tag für Dich! ♡
    Alessa

    AntwortenLöschen
  5. Klasse Idee, die Du da umgesetzt hast. Ich hätte zwar auch so einen Platz unter dem Nachtschranktablett :-D, trinke aber leider keinen Wein und komme nicht an solche Kisten. Finde ich aber echt gut durchdacht.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  6. Ja, so geht es mir auch, liebe Jutta. Nie reicht der Platz auf dem Nachttisch für all die Dinge die frau so braucht. Und dann müssen auch noch Laufwege für die Miezen freigehalten werden (ganz wichtig!). Tolle Idee. Auch die Rollen. Sehr praktisch.

    Herzliche Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  7. Ich kannte Deinen Blog noch nicht. Huch! Und dann stoße ich gleich sofort auf so herrliche Ideen wie das mit dem Glas-Ätzen und die Landkartenausschnitte und das Alphabet. Werde gleich hier weiterstöbern. Und hab vielen Dank für Deinen Tipp mit dem verdünnten Holzleim, um Stoff faltbar zu machen, das probiere ich unbedingt demnächst aus und bin sehr gespannt - das wäre wirklich eine tolle Erleichterung!

    AntwortenLöschen
  8. Wie Weinkisten kann man sich gegen 3 € Pfand bei unserer Winzergenossenschaft in Groß-Umstadt abholen, egal ob man Weintrinker ist, oder nicht. Allerdings ist der Umstädter Wein (und der Perlwein, hihi) ganz vorzüglich und wenn man schon mal da ist...
    Bestimmt gibt es auch bei anderen Winzern oder Genossenschaften gegen Pfand solche Kisten.
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Das ist doch mal eine Idee! Früher bevor ich ein Kleinkind hatte war bei mir meist auch ein Bücherchaos auf dem Nachttisch. Mittlerweile hab ich schon fast 2 Jahre kein Buch mehr gelesen :-( aber diese Zeit kommt auch wieder.
    Deine Idee kann man sicher auch super für den Balkon nutzten dort würde so eine Kiste sicher auch ihre Dienste machen.
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  10. Klasse Idee, gefällt mir.
    Habe auch schon paar rollende Kisten bei mir zu Hause.

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen