Sonntag, 7. Dezember 2014

Last-Minute: Glühweingelee

Wer noch schnell nach einem kleinen Mitbringsel sucht oder das Weihnachtsfrühstück etwas aufpeppen will, dem rate ich zu Glühweingelee. Absolut schnell gemacht, absolut lecker! Keine Angst vor einem Rausch, durch das Kochen ist der Alkohol bereits verflogen. Die einzige Gefahr besteht darin, dass man zuviel davon nascht ;-)

1 Flasche Rotwein, Glühweingewürz, 1 Packung Gelierzucker 1:1

Den Rotwein in einen großen Topf geben. Glühweingewürz einrühren und einige Stunden stehen lassen. Den Gelierzucker einrühren und alles zum Kochen bringen. Dann noch mal 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Achtung, die Masse steigt nach oben!

Ich mache immer die Gelierprobe,  indem ich einige Tropfen auf eine Untertasse gebe. Wenn diese nach einigen Sekunden abgekühlt sind, sollte die Masse geleeartig fest sein.

In sehr saubere Gläser füllen, Deckel drauf und abkühlen lassen. Fertig!

Soll das Glühweingelee verschenkt werden, das Glas noch etwas weihnachtlich aufpeppen. Erlaubt ist, was gefällt.

Kommentare:

  1. Mmm, das Gelee wuerde mich jetzt reizen :)
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, bestimmt lecker und eine nette Geschenk-Idee.
    LG, Beate

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe dieses Jahr noch keines gekocht - muss ich unbedingt nachholen! Dankeschön! LG Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achtung, ich habe heute schon das obligatorische Resteglas, das eben nicht mehr voll wird, halb ausgelöffelt. Stimmt es, dass Kalorien in der Adventszeit nicht zählen?
      LG Jutta

      Löschen
  4. Das hört sich lecker an. Ich glaube das muss ich ausprobieren.
    Übrigens die Lebkuchen-Girlande ist fertig und sieht sooo schön aus.

    Liebe grüße Silvia G. aus FN

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt superlecker. Ich wünsche dir einen schönen zweiten Advent

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  6. Danke, ich glaube, dass habe ich noch gebraucht.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen