Montag, 2. Februar 2015

Bärig!

Nachdem ich eine Woche mit einer richtig fiesen Erkältung flach gelegen habe, möchte ich mich mit etwas Kuscheligem zurück melden: Ein Kirschkernkissen in Bärenform. Schnell  genäht und schön anzusehen.























Und so wird's gemacht:
Auf Papier die Kopfform zeichnen und ausschneiden. Den Kopf aus Baumwollplüsch  2x (evt. gegengleich) zuschneiden. Auf einem der beiden Kopfteile mit schwarzem Sticktwist ein Gesicht aufsticken. Beide Teile rechts auf rechts legen und zusammensteppen, dabei eine Wendeöffnung offen lassen. Bären wenden. Durch die Wendeöffnung etwas Schafswolle in ein Ohr stopfen. Eine Naht quer absteppen, so dass das Ohr fixiert ist. Mit dem anderen Ohr genauso verfahren. Nun den restlichen Kopf mit Kirschkernen füllen und die Wendeöffnung vorsichtig von Hand zunähen.

Das Kissen in der Mikrowelle bei höchster Leistung etwa 1-1,5 Minuten erwärmen. Achtung: Vor dem nächsten Erwärmen muss das Kissen erst vollständig(!) wieder auskühlen, sonst können manche Kerne überhitzen und Löcher in den Plüsch brennen.

Was dienstags sonst noch so kreativ gewerkelt wird, könnt ihr bei  Creadienstag und Meertje sehen. 

Kommentare:

  1. Oh, der Bär ist aber süß geworden!

    AntwortenLöschen
  2. Na, das ist aber ein süsser Rücken, -Bauch, - oder Brustwärmer!
    Geben die Kirschkerne denn noch Wärme ab, wenn man sie, wei du beschriebst, abkühlen lässt?
    Ich bin Kirschkerntechnisch unerfahren, wie du merkst.;-)
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika, das hatte ich blöd formuliert. Jetzt habe ich den Text geändert. Ich hoffe, es ist verständlicher geworden. Ich meinte vor dem nächsten Erwärmen.
      LG Jutta

      Löschen
  3. Total goldig, und genau richtig für mich. Da fehlt mir nur noch das Fell. Ich will ja nicht die Katze abziehen! Du kommst immer auf so tolle Ideen. Unsere Lütten bekamen mal zu Weihnachten Wärmetiere geschenkt, die dufteten. Ich als Allergiker hab mich gleich totgehustet. Das kann doch nicht gesund sein, so viel Chemie. Na ja, kam aus Amerika.

    Deine Bären sind viel besser!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Katze sollte es auch gehen ;-)
      LG Jutta

      Löschen
  4. Ach wie herzig! Da wird man doch bestimmt gleich viel schneller wieder gesund. Tolle Idee.

    Lieben Gruß
    Tanja

    P.S.: Ich als Katzenfan hätte nur noch ein paar Schnurrhaare aufgestickt ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Ich hoffe, Du bist wieder auf den Beinen?? Hab mich schon gefragt, warum es so ungewöhnlich still um Dich ist. Das Bärli ist so herzig! Zum Liebhaben und Wärmen, was will man mehr. Das beste ist aber, wenn man die Kirschkerne für die Füllung im Juni dann selber "herstellt"! ;-)))
    Gute Besserung und ganz lieben Gruß
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Der Bär ist soooooooo goldig! Putzig! Mir gefallen ja vor allem die Schlafaugen und die Herznase. Großartiges Kirschkernkissen!!! :-) Ganz liebe Grüße.. Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  7. Der erinnert mich an einen Steiff-Brustbeutel, den ich als Kind hatte: So ein ähnlicher Bärenkopf aus Plüsch mit einer Kordel zum Um-den-Hals-hängen. Aber als Kirschkernkissen ist er natürlich auch wunderbar. LG mila

    AntwortenLöschen