Dienstag, 24. März 2015

Kinderzelt

Ja, unsere Kinder sind alle erwachsen und nein, Enkel sind auch noch nicht in Sicht. Aber wir haben seit letztem Sommer 3 kleine Nachbarskinder, die uns ab und zu mal besuchen kommen. Und die sollen es ja auch schön haben, wenn sie hier sind ;-)

































Das Zelt ist supergenial, da es einfach zusammen gesteckt und auch wieder auseinander genommen werden kann. Aufgebaut wir es zur gemütlichen Lesehöhle für  2-3 Kinder.  Zusammengelegt nimmt es so gut wie keinen Platz weg. Toll!

































Die ausführliche Anleitung für das supergeniale Kinderzelt habe ich von hier. Für alle, die des Englischen nicht so mächtig sind, habe ich sie in Kurzform übersetzt.
Man braucht für das Zelt:
4 Latten à 2,5 x 5,0 x 120,0 cm
1 Rundholz 120 cm lang und 2 cm Durchmesser
Stoff 110 x 210 cm
4 Stücke Gummi à 15 cm

In die Latten in 15 cm zum einen Ende ein Loch mit 2 cm Durchmesser bohren. Alle Holzteile glatt schmirgeln.
Den Stoff an jeder Seite zweimal umschlagen und absteppen. Dabei an den Ecken das zur Schlaufe gelegte Gummiband mitfassen. fertig!
















 







Hier noch mal eine Detailaufnahme, damit das Prinzip klar wird.


Was dienstags sonst noch so kreativ gewerkelt wird, könnt ihr bei  Creadienstag und Meertje sehen.  

Kommentare:

  1. Also in ein Größeres dieser Art würde ich mich auch gerne zum Lesen packen.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mir vorstellen, dass die Nachbarskinder jetzt noch viel öfter zu Besuch kommen, ist es doch richtig gemütlich in diesem hübschen Zelt :-)
    Liebe Grüße, Kebo

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    das werde ich nachbauen, das ist einfach toll.
    danke für diese tolle Idee. ich lese immer wieder gerne auf deinem Blog.
    Lieben Gruß Anne

    AntwortenLöschen
  4. Wow... die Idee mit dem Zelt ist wirklich genial - das muss ich mir unbedingt merken.
    Ein Zelt steht schon länger auf meinem Plan, und diese - auch platzsparende Idee ist einfach super!!! Danke!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  5. Boah, ist das toll..... na da wär ich auch gerne Nachbarskind gewesen..... und wärs ein Ticken größer, würd ich mich auch heute dort noch reinlegen *lach*

    Daumen hoch und tolle Aussicht übrigens, die Ihr da habt.

    Liebe Grüße,
    Pamy

    AntwortenLöschen
  6. Wow, was für eine tolle Idee zum Spielen! Ein perfektes kleines Kinderreich!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. OH, wie toll!!! Da werden sich die Nachbarskinder aber freuen!!!!

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  8. Das ist toll - ich hab mir auch die andere Seite angesehen. Meine Frage ist nun: Wie bleibt es so stehen, klappt es nicht ganz auseinander, wenn es nicht irgendwo fixiert wird?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin so verlieb in dieses Zelt. Hab schon andere in dieser Bauweise gesehen, aber mir will einfach nicht einfallen, wie ich es ins Kinderzimmer unterkriege...
    Seufz.
    So schön!
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  10. na, da möchte man doch Nachbarskind sein. Eine super Idee, wunderschön.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  11. Ist das schön, dass ihr das Zelt extra für eure Nachbarskinder gemacht habt. Und das Gute an diesem Zelt, es kann, bis die Enkel kommen, aufbewahrt werden.
    lg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  12. Hey, schönes Zelt! Ich habe die gleiche Frage wie Hillside Garden: Wie hält das Zelt, ohne irgendwo fixiert zu sein?

    Viel Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn der Untergrund nicht zu glatt ist, bleibt das Zelt einfach so stehen. Wenn nicht, kann man zwischen den Stangen noch eine Verbindung anbringen. Bei uns klappt das aber ohne.
      LG Jutta

      Löschen