Donnerstag, 3. März 2016

Kennt ihr eigentlich Pinterest?


Man kennt das ja: Beim Surfen im Netz kommt man vom Hundertsten ins Tausendste und am Schluss weiß man gar nicht mehr, was man sich eigentlich davon merken wollte. Dafür gibt es das tolle Tool Pinterest. Viele von euch kennen Pinterest sicher schon, aber längst noch nicht alle.



Pinterest ist eine kostenlose Seite, in der ihr euch eigene „virtuelle“ Pinwände anlegen könnt, auf die ihr alles pinnt, was euch im Netz so gefällt. Hier pinnt man mit einem Klick ein Foto von einer Seite auf ein Pinboard und kann es dann dort leicht wiedererkennen und vor allem die Seite wieder finden. Man kann viele Pinboards anlegen, am besten nach Themen geordnet. Diese Pinboards können öffentlich sein (d.h. jeder kann sie bei Pinterest sehen) oder auch geheim (nur man selbst kann sie dort sehen). Das kann beides sinnvoll sein und man kann das von Pinboard zu Pinboard selbst entscheiden.

Auch toll ist, dass man kann anderen Pinwänden folgen kann. Dann wird immer angezeigt, wenn dort etwas Neues gepinnt wurde. Oder man sucht gezielt nach einem bestimmten Thema, beispielsweise Granny Squares, dann werden Fotos (und damit Links) zu Seiten mit Granny Squares angezeigt.

Auf Pinterest findet man so ziemlich alles. Von Mode über Basteln, Wohnen, Hühnerhaltung, Reisen, und, und, und. Wer Pinterest einmal genutzt hat, möchte es nicht mehr missen. Geht einfach mal auf www.pinterest.com und probiert es aus. Pinterest ist kostenlos, man muss sich aber logischerweise anmelden, um selbst Pinwände erstellen zu können.

Noch ein Tipp: Installiert euch zusätzlich einen eigenen Pinbutton. Wenn eine Seite keine Pins anbietet, einfach über den eigenen Pinbutton ein Foto dieser Seite pinnen. Guckt mal hier.

https://help.pinterest.com/en/articles/add-pinterest-browser-button#Web.

Wenn ihr einen interessanten Blog findet und ihm direkt auf Pinterest folgen möchtet: Oft ist in der Sidebar ein Pinterest-Follow-Button zu finden.  Guckt mal rechts bei mir in der Sidebar ;-)

Und für alle Blogger unter euch: Installiert Euch das Pinterest Widget auf eurer Sidebar. Dazu findet ihr hier eine einfache Anleitung, wie ihr auf den gängigen Plattformen euer Widget anbringen könnt.

Ganz wichtig ist, zusätzlich noch die untere Zeile als eigenes Widget in die Sidebar einzubinden. Man kann sie dann zwar nicht sehen, aber sie muss unbedingt dabei sein.

Für die "Neuen" vielleicht auch noch interessant: Kennst ihr eigentlich Bloglovin?

Kommentare:

  1. Pinterest ist auch so ne Sucht :)
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen
  2. Kenn ich - lieb ich! Lümmel da jeden Tag rum ;-) Da kommt alles Tolle aus dem www an einem Ort zusammen :-) Liebe Grüsse, Nadia

    AntwortenLöschen