Montag, 13. Juni 2016

Zitronenmelisse-Sirup und ein Traum

Ich habe einen Traum! Angefangen hat alles an einem verregneten Sonntagnachmittag vor einigen Wochen, als ich zufällig auf ein Video von " Tastemade Heritage" gestoßen bin. Und da hat es bei mir einfach klick gemacht. Schaut es euch mal selbst an:

https://www.youtube.com/watch?v=vlMDhgvjtOE

Die Idee, LEBENSmittel frisch, in bester Qualität vor Ort zu haben und daraus einfache, köstliche Mahlzeiten zu kochen, ist faszinierend. Wieder einen Bezug zu unserem Essen zu haben und mehr mit den Jahreszeiten zu leben, erscheint mir für mich gerade ganz wichtig. Und so langsam, nach und nach, fragte ich mich: Warum eigentlich nicht?

Ich kaufe jetzt schon lange weitgehend alles mittwochs und samstags auf unserem Wochenmarkt in Groß-Umstadt und suche für andere Dinge nach guten Einkaufsquellen. Milch holen wir schon lange beim Bauern. Vor allem, seit ich mich für mein Buch "Statt Plastik" intensiv mit der Verpackungsindustrie beschäftigt habe, hat sich für mich ganz viel verändert. Ich weiß, dass meine Familie und ich hier schon auf einem guten Weg sind. Aber trotzdem, der Wunsch, selbst auch Lebensmittel zu produzieren, sitzt seit dem Video ziemlich vorne in meinem Kopf.

Ein erster Schritt dazu werden eigene Hühner sein. Okay, nur 3 Stück und die auch zusammen mit meiner lieben Nachbarin, aber so habe ich schon mal frische Eier von glücklichen Hühnern. Zum Glück gibt es schon ein altes Hühnerhäuschen auf unserem Grundstück. Früher wurde es von unseren Kindern als "Sommerhäuschen" zum Spielen genutzt, dann diente es lange als Rumpelkammer und jetzt wird es wieder in Schuss gebracht. Wenn die Hühner eingezogen sind, werde ich davon berichten.

Ein  weiterer großer Schritt wird im August gegangen, dann bekomme ich meine ersten Bienenstöcke. Ich mache ja seit über einem Jahr einen Imkerkurs (Zufall?) und dann ist es endlich soweit. Ich freue mich schon darauf, bin aber auch aufgeregt, ob ich das alles so hinkriege.

Ja, und unser kleiner "Nutzgarten", der bisher fast nur aus Küchenkräutern, Tomaten- und Paprikapflanzen besteht, reicht mir nun auch nicht mehr aus. Auch da möchte ich gerne etwas verändern. Aber da bin ich mir noch nicht sicher, wie ich das lösen kann. Mal gucken. Zum Glück haben wir bereits eine Menge Obstbäume, das ist ja auch schon mal schön.

Gestern früh habe ich Zitronenmelissen-Sirup fertig gekocht und in Flaschen abgefüllt. Das war schon mal ein gutes Gefühl. Die Zitronenmelisse wuchert in meinem Garten und wird außerdem noch als Tee getrocknet und zu Kräutermischungen verarbeitet. Ein gutes Gefühl!
















Zitronenmelisse, 2 Liter Wasser, 2 kg Zucker, 3 Bio-Zitronen, 1 Apfel

Die Zitronenmelisse vorbereiten. Für den Sirup braucht man etwa 4 Hände voll schöner Blätter. Den Apfel entkernen und in kleine Würfel schneiden. Eine Zitrone in Scheiben schneiden, die anderen beiden Zitronen auspressen.
Das Wasser zum Kochen bringen, den Zucker zugeben und unter Rühren ganz auflösen. Die restlichen Zutaten dazugeben und einmal aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und 2 Tage stehen lassen.
Flaschen gut spülen und im Backofen sterilisieren. Ich stelle sie dazu in den kalten Ofen, heize ihn auf 100 Grad und lass die Flaschen dann noch 10 Minuten darin stehen. Den Sirup erneut kurz aufkochen lassen und heiß in die ebenfalls noch heißen Flaschen abfüllen. Sofort verschließen. Ergibt ca. 3 Liter Sirup.

Der Sirup schmeckt lecker in Mineralwasser, zu Sekt und ganz bestimmt zu einer ganzen Menge anderer Gelegenheiten. Probiert's einfach mal aus!

Wenn man sauber arbeitet hält sich der Sirup mindestens ein Jahr. Und dann gibt's ja wieder neue Zitronenmelisse ;-)

Was dienstags sonst noch so kreativ gewerkelt wird, könnt ihr bei Creadienstag , Dienstagsdinge und Meertje sehen.

Kommentare:

  1. Zitronenmelisse-Sirup, klingt super...
    in meinem Kräutergarten wuchert sie nämlich auch gerade über alles rüber. Da kommt deine Sirup-Idee grade recht - Danke hierfür.
    Liebe Grüße, LENA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Achtung: Macht süchtig! Ich hab schon die erste Flasche leer gemacht ;-)
      LG Jutta

      Löschen
  2. Oh das hört sich gut an, ich hab auch schon immer überlegt, wie ich den Geschmack konservieren kann.
    Und eigene Hühner sind toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe mal, dass die Hühner wirklich toll sind. Ein bisschen Bammel hab ich schon auch davor.
      LG Jutta

      Löschen
  3. Ich hab auch schon Einen gemacht. Allerdings ohne Apfel, das werd ich jetzt auch ausprobieren, ist ja genug Zitronenmelisse da. Grüßchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht: Wenn irgendwas bei mir wächst, dann bestimmt die Zitronenmelisse.
      LG Jutta

      Löschen
  4. Klingt super. Hab die Woche Holunderblütensirup gekocht. Grüße sonnenblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das steht bei mir auch noch an. Für Hugo & Co.
      LG Jutta

      Löschen
  5. Hallo Jutta, ich freue mich gerade, dass ich auf Umwegen auf deinen Blog getroffen bin. Habe schon viele schöne Dinge entdeckt und werde gleich noch ein wenig weiter stöbern. Das Rezept vom Sirup mit Zitronenmelisse ist schon abgespeichert. Für dein Bienenprojekt drücke ich dir schon mal die Daumen. Liebe Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs Daumendrücken. Und schön, dass es dir bei mir gefällt ;-)
      LG Jutta

      Löschen
  6. Sieht lecker aus dein Sirup! Ich hab dieses Jahr, wie jedes Jahr, wieder meinen Holunderblütensirup gemacht http://einssechs.blogspot.ch/2016/06/rezept-holunderblutensirup.html

    Liebe Grüsse
    Rita

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta, eigene Hühner sind wundervoll. Ja es gibt einiges zu bedenken, Kieselgur gegen die Vogelmilben ein mardersicherer Stall über das richtige Futter lassen sich lange Debatten führen. Ich habe drei Seidenhennen und hatte gerade 6 Wochen gar keine Eier. Erst Mauser dann glucken. Das erste Ei ist dann wieder ein richtiges Geschenk und lehrt die Achtung vor dem Tier, denn Eier legen ist Schwerstarbeit. Ich komme ins Schwärmen. Wenn du Fragen hast melde dich gerne. Ich rede überaus gerne über Hühner. Auf huehner-info punkt de kannst du auch immer alles fragen viele Grüße Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stephanie, das ist sehr lieb von dir. Das komme ich sicher noch drauf zurück!
      LG Jutta

      Löschen