Mittwoch, 6. Mai 2015

#Schreibzeit Im Moment

Bine von "was eigenes" lädt diesen Monat bei Schreibzeit ein, ein paar Fragen zu beantworten. Das trifft sich für mich gut, denn ich bin gerade in Rom und habe nichts Kreatives vorzuweisen. Im Moment verstehe ich dabei wörtlich, das heißt ich schreibe wirklich nur ein kurzes Blitzlicht über genau jetzt den Moment. Sono in vacanza!


Im Moment...

...denke ich: Hach, Urlaub... Und dass ich zuhause an einem größeren Projekt weiter machen will/muss, das Ende Juni fertig sein soll. (Sitzt mir ein wenig im Nacken.)

....mag ich: Gerade ziemlich ungeteilte Zeit mit meinem Mann zu verbringen (das ist so selten, dass das schon ein kleiner Luxus ist!) 

...mag ich nicht: Dass am Sonntag schon wieder die ganze Tretmühle losgeht. Man müßte viel mehr Zeit füreinander haben.

...fühle ich: Trotz allem ein bisschen Heimweh nach meiner Familie, unserem Haus und der Ruhe dort. Mein Sohn hat wohl Recht, ich bin halt ein Landei! 

...trage ich: Gerade einen Badeanzug, weil ich auf der Dachterrasse (siehe etwas unscharfes Handy-Foto oben) unseres gemieteten Appartments sitze und mich hier keiner sieht ;-)

...brauche ich: Fast jeden Tag ein neues Buch. Endlich mal Zeit zum Lesen!!

...nervt mich: Das ich überhaupt noch kein Gefühl für Rom bekomme. Noch finde ich die Stadt einfach zu laut, zu voll und zu dreckig. Klingt schrecklich, oder? Ist aber einfach so. Dabei bin ich doch sonst eher begeisterungsfähig. 

...will ich: Trotzdem schöne Tage hier verbringen. Schließlich ist Urlaub kostbar.

...höre ich: Eigentlich nur die Geräusche von der Straße unten und ab und zu einen Zug. Musik hören wir hier eher nicht. 

...mache ich: Durch Rom flanieren, essen und trinken, und jede Menge Bücher lesen. Kindel sei dank!! 

...esse ich: Italienisch, alles andere wäre ja auch blöd.

...trinke ich: Tagsüber Wasser und Espresso, ab dem Nachmittag Vino bianco (echt, und es ist herrlich!)

...rieche ich: Die Blumen auf der Dachterrasse

...vermisse ich: Meine Restfamilie um mich herum und mein ganzes Kreativzeug. Wenn mir zuhause was in den Sinn kommt, kann ich in mein Arbeitszimmer gehen und gleich loslegen. Ich bin eher der spontane Typ. 

...bedaure ich: Dieses Jahr so wenig Sport gemacht zu haben. Irgendwie kommt immer etwas dazwischen. Oder ich müßte meine Prioritäten anders setzen. Okay, ja ich weiß...

...träume ich: Gerade von einer Radtour entlang der Nordseeküste. Wäre jetzt auch nicht schlecht.  So als Kontrastprogramm....

...danke ich: Dafür, dass es meinen Lieben und mir so gut geht. Und hoffe, dass das auch im Großen und Ganzen so  bleibt...

Kommentare:

  1. Ich wünsch dir ganz viele schöne Tage - genieße sie. Und ich kann dich verstehen, vermutlich wäre es mir auch zu laut. Ich bin ein Landei - so wie du. Aber trotzdem, vielleicht braucht man ein wenig länger für eine so schöne Stadt, um ein Gefühl dafür zu bekommen. Für Istanbul hatte ich sogleich ein Gefühl und war begeistert, in Rom war ich noch nicht.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun, heute war es schon viel besser. Hat halt etwas länger gedauert...
      LG Jutta

      Löschen
  2. Hach... auch, wenn Du mittlerweile wieder zurück bist... ich beneide Dich
    jetzt rückwirkend ein bisschen für Deinen Rom-Urlaub!
    Danke, dass Du bei der #Schreibzeit mitgemacht hast!
    Liebe Grüße, Bine

    AntwortenLöschen