Sonntag, 14. Juni 2015

Gestricktes Windelhöschen

Heute möche ich euch eine Anleitung für ein Windelhöschen zum Selberstricken aus Naturwolle zeigen. Wieder  was zum Thema "Statt Plastik", sozusagen schon mal ein winzigkleiner Ausblick auf mein Buch ;-)

Was hat ein Wollhöschen mit dem Thema "Statt Plastik" zu tun? Ganz einfach! Bei Babywindeln gibt es mittlerweile zwei Fraktionen: Die eine schwört auf Wegwerfwindeln, da sie praktischer wären und Babys Popo trockener halten. Die andere greift auf wiederverwendbare Systeme zurück, um das Baby gesünder, umweltschonender und auch preiswerter zu wickeln. Das ist nicht nur eine Vernunft, sondern auch eine Art Glaubensfrage geworden. Deshalb sollen hier auch nur ein paar harte Fakten aufgezählt werden. Wie sie bewertet werden und wie sich die Eltern dann entscheiden, ist natürlich jedem selbst überlassen.

- Ein Kind braucht im Durchschnitt 6000 Windeln bis zum Trockenwerden.
- Laut Statistischem Bundesamt geben Eltern im Schnitt rund 1000 € pro Kind für Windeln aus.
- Bei Wegwerfwindeln entsteht ein Abfallberg von rund 1 Tonne pro Kind.
- Das Innere einer Wegwerfwindel besteht hauptsächlich Zellstoff und Absorberkügelchen aus Polyacrylat, die das Babypipi in Gel umwandeln, und so verhindern, dass es an die Haut zurückfließen kann. Außerdem Watte, Polyethylen, Polypropylen, Klebstoffe, ev. Gummi und Latex oder Lycra in unterschiedlichen Zusammensetzungen.

Alles klar? Deshalb hier mal eine Anleitung:  

































Das Windelhöschen wird aus Schurwolle gestrickt, die noch einen Teil Wollfett enthält. Warum naturfette Schafwolle? Lanolinwolle (Fettwolle, Heilwolle) bewirkt, dass das Höschen gut dicht hält, sehr gut hautverträglich ist und sich auch gut pflegen läßt. Das Wollfett (Lanolin) wirkt antibakteriell und pflegend. Schafwolle kann bis zu 30% ihres Gewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich feucht anzufühlen. Sie hat einen natürlichen Selbstreinigungseffekt, und ist besonders atmungsaktiv.

Größe: S (M, L)  S = Neugeborene, M = ca. 1-3 Jahre, L = älter als 3 Jahre

Material: 100 g bei Größe S (bei Größe M und L 150 g) Naturfettwolle

Nadeln Stricknadeln Nr. 3,5 und 5, Nadelspiel Nr. 3, Häkelnadel Nr. 3,  Stopfnadel zum Verwahren der Fäden

Mit Stricknadeln Nr. 3,5 70 (78, 88) Maschen mit einfachem Faden anschlagen und 15cm im 1 Masche rechts, 1 Masche links stricken. Dann mit Nadeln Nr. 5 und doppeltem Faden kraus rechts stricken (hin und zurück nur rechte Maschen), dabei in jeder Reihe die 2. und 3. Masche zusammen abstricken. So nimmt man kontinuierlich ab, bis keine Masche mehr auf der Nadel liegt.


Den Bund zusammennähen. Das Dreieck so nach oben schlagen, dass die Spitze am Bund liegt und einige Zentimeter davon rechts und links festnähen, so dass die Beinausschnitte übrig bleiben. Nun aus dem Beinausschnitt mit einem Nadelspiel mit einfachem Faden 28 (32, 36) Maschen aufnehmen und 10 Zentimeter 1 Masche rechts, 1 Masche links stricken. Die Maschen an den Bündchen elastisch abnehmen. Alle Fäden verwahren.

Tipp: Die Fettwolle wird oft im Strang verkauft, der vor dem Stricken zu einem Knäuel gewickelt wird. Achtet beim Abwickeln darauf, gleich 2 etwa gleich große Knäuel zu wickeln. So kann man dann leicht mit doppeltem Faden stricken.


Wollhöschen müssen nur gewaschen werden, wenn sie durch Stuhlgang verschmutzt wurden. Bei Urin wirkt die Selbstreinigungskraft der Wolle. Wollhöschen am besten mit Wollwaschmittel von Hand waschen. Nach der Wäsche wird das Höschen mit wasserlöslichem Lanolin (Pumpzerstäuber) eingesprüht, damit es seine wertvollen Eigenschaften erhält. Die Trocknungszeit eines Wollhöschens kann je nach Witterung 2-3 Tage dauern. Nicht auf der Heizung oder in der prallen Sonne trocknen lassen.
Gewickelt wird mit den Wollhöschen meist mit Stoffwindeln mit Einlage.


Was dienstags sonst noch so kreativ gewerkelt wird, könnt ihr bei  Creadienstag und Meertje sehen.

Kommentare:

  1. Das ist eine sehr umweltfreundliche Alternative zu diesen Waschwindeln. Früher hat meine Oma ihre Kinder nur mit diesen gestrickten Höschen + Stoffwindel gewickelt.
    Die Anleitung für die Strumpflinge kannst du hier finden: http://www.ravelry.com/patterns/library/toetsies
    danke für deinen Kommentar bei mir :)
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta, ich habe Deinen Blog und diesen Post über den Creadienstag gefunden. Zuerst einmal finde ich diese Windelhöschen einfach nur fantastisch! Und dann interessiert mich die lanolin-reiche Schurwolle natürlich, die Du verstrickt hast. Hintergrund ist, dass ich Wolle verspinne. Heilwolle ist ja eine eigentlich jede Schafwolle, die noch fühlbar Lanolin enthält. Aber welche Faserart würdest Du empfehlen? Lammwolle, Merinowolle, Falkland, Shettland, Bluefaced Leicester...? Das sind alles Reine Schafwollen, die sehr weich sind und durch ein Bad im warmen Wasser mit ein bisschen Spüli und Lanolin zur Heilwolle werden. Besonders toll finde ich Bio-Merino mit 16mic. Feinheit. Weicher geht ja gar nicht.
    Nun meine Idee: Ich würde Dir gerne Wolle für ein Windelhöschen spinnen und schenken und vielleicht magst Du mal in einem Post Deine Meinung / Erfahrung dazu beschreiben? Ich spinne nur als Hobby und verkaufe gelegentlich mal ein bisschen Wolle, aber ich möchte nicht meinen Umsatz ankurbeln. Sehr große Mengen kann ich gar nicht realisieren. Auch ist der Preis von 9,90€ bis 10,90 / 100g so zu verstehen: 4,00€ Material, 5 -6 Stunden spinnen und zwirnen, Strang wickeln, Strang ins Entspannungsbad, Wolle trocknen, Strang noch einmal wickeln, Etikett schreiben und ranmachen. Fertig. Ja, das ist ein Stundenlohn von 50 Cent. Aber ich liebe diese Arbeit und da ich nicht der Super-Stricker bin, frage ich Dich einfach mal, ob Du das mal probieren möchtest. Welche Menge bräuchtest Du und welche Lauflänge sollte die Wolle auf 100g haben?
    Meine Kontaktdaten findest Du im Impressum in meinem Blog (am unteren Rand der Seite).
    Liebe Grüße, Beatrice

    AntwortenLöschen
  3. So süss die Windelhöschen :-)!
    Liebe Grüsse
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine so wunderbare Anleitung
    Lieben Dank dafür
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. total die coole idee, danke !! lg

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Jutta,

    durch Zufall bin ich auf deinen Blog geraten und gleich so begeistert von dem gestrickten Windelhöschen. Ein solches habe ich schon vor 24 und 20 Jahren für meine beiden Kinder
    gestrickt, die nur Stoffwindeln hatten. Sehr gerne würde ich es für eine junge Mama wieder mal anfertigen, aber leider besteht in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis kein Interesse mehr an Stoffwindeln, dir lieben Dank für Anleitung und Bilder!

    Lieben Gruß, Gabriele

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jutta!
    Ich bin wieder einmal hinten nach mit Blog lesen. Dafür gibt es bei dir ja wieder eine Menge Ideen für's Plastik vermeiden.
    Was glaubst du sind wir für eine Fraktion? Eh klar, Stoffwindeln ;-) Allerdings wenn wir unterwegs sind verwenden wir auch die Einwegwindeln.
    Selbst gestrickte Windeln hab ich so auch noch nie gesehen.
    Wie darf ich das verstehen mit dem Buch? Schreibst du wieder eines?
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es heßt "Statt Plastik" und erscheint im Oktober im pala-Verlag.

      Bei dir hätte ich unbedingt auf die Stoffwindeln getippt ;-)
      LG Jutta

      Löschen