Dienstag, 29. September 2015

Granola

Granola ist eine knusprige Mischung aus Nüssen, Samen, Honig und Gewürzen. Zusammen mit Haferflocken und Milch oder Naturjoghurt wird daraus ein  leckeres Frühstück und ein super Energielieferant. Ursprünglich kommt Granola aus den USA, hat aber zusammen mit Haferflocken  als "Knuspermüsli" schon bei uns große Verbreitung gefunden. Granola schmeckt auch als Topping auf Desserts oder als schneller Snack direkt aus dem Glas.

Granola kann man sich leicht selbst herstellen. Erlaubt ist, was gefällt und schmeckt. So kann man die eigenen Vorlieben, die Saison und Jahreszeit und überhapt, was der Küchenschrank so hergibt dazu verwenden. Auch für Allergiker bietet sich die selbstgemachte Variante an: So kann alles, was nicht gut bekommt draußen bleiben.
Als Süßungs- und "Klebe"mittel nehmen wir Honig, das ist dann auch gesünder als die Kristallzuckervariante der käuflichen Knuspermüslis aus dem Supermarkt. Kokosfett ist sehr leicht verdaulich, reguliert den Blutfettspiegel und wirkt antimikrobiell (sowohl innerlich als auch äusserlich).



150 g Mandeln, gehobelt
200 g Walnüsse, grob gehackt
100 g Sonnenblumenkerne
100 g Kürbiskerne
40 g Sesam
30 g Mandeln, gemahlen
50 g Kokosflocken

6 EL Honig
6 EL Kokosfett
1 TL Vanille
1 TL Zimt
1/2 TL Salz

200 g getrocknete Cranberries (ersatzweise Rosinen, getrocknete Apfelstückchen usw.)

Die Nüsse und Samen in einer Schüssel gut mischen.
Honig und Kokosfett bei kleiner Hitze flüssig werden lassen. Vom Herd nehmen und die Gewürze unterrühren. Die flüssige Mischung über die Nüsse gießen und gleichmäßig verrühren.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Nussmischung darauf verteilen.
Bei 150 Grad 45 Minuten im Backofen bräunen. Dabei alle 10-15 Minuten gut umrühren.
Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen, nun wird das Granola erst knusprig. Wenn nötig das Granola etwas zerkleinern und die getrockneten Früchte untermischen. In einem gut schließenden Glas aufbewahren. So sollte es mehrere Wochen haltbar sein. Wenn es überhaupt so lange hält...

Mein selbstgemachtes Granola habe ich hier mit Zimt und Vanille gemacht und Cranberries darunter gemischt. Haferflocken kann ich mit meiner Flockenquetsche wunderbar frisch selbst machen. Superlecker und supergesund!
Warnung: Granola kann süchtig machen. Enthält die ein oder andere Kalorie ;-)

1 Kommentar:

  1. Selbstgemachtes Ganola finde ich toll. Wie du schreibst gibt es viele Einsatzmöglichkeiten. Deine Variante werde ich mal ausprobieren, ich habe bisher immer Sonnenblumenöl verwendet aber mit Kokosöl schmeckt es bestimmt sehr lecker. Danke fürs Erinnern, muss mal wieder Graniola machen.

    Liebe Grüße Silvia G. aus FN

    AntwortenLöschen