Montag, 25. April 2016

Leder-Armband

Aus einem langen, schmalen Lederrest habe ich mir schnell ein Armband gemacht. Man braucht dazu außer dem entsprechenden Lederrest noch eine sogenannte Kopfniete als Verschluss.




 

 

Das Lederstück auf die gewünschte Breite und Länge zuschneiden. Bei mir sind es ca. 14 x 210 mm.  Die genauen Maße und Abstände hängen vom Armumfang ab, das muss man einfach ausprobieren.




 
Mit etwas Abstand an dem einen Ende für die Kopfniete ein kleineres Loch anbringen. Dazu kann man die Lochzange, einen Punzer oder zur Not die Bohrmaschine nehmen. Die Kopfniete hier durchführen und festschrauben.




An der anderen Seite ebenfalls mit etwas Abstand mittig paralell zur langen Seite mit dem Xacto-Knife (Skalpell) einen ca. 1 cm langen Schnitt anbringen. Darauf achten, dass der Schnitt so tief ist, dass er wirklich durch das Leder durch geht. In die Mitte der Schnittlinie ebenfalls ein Loch stanzen. Das Loch soll so groß sein, dass gerade noch die Kopfniete durchgeht. Fertig.


Natürlich kann man das Armband noch weiter verzieren. Ich mag es aber meist lieber schlicht, deshalb lass ich es so ;-)



Was dienstags sonst noch so kreativ gewerkelt wird, könnt ihr bei Creadienstag , Dienstagsdinge und Meertje sehen.

Kommentare:

  1. Wow, das sieht toll aus und so einfach zu machen. Schlicht und einfach mag ich es auch. Danke für die Anleitung.

    Liebe Grüße
    Silvia G. aus FN

    AntwortenLöschen
  2. schöööööön ♥. Ich mags gerne schlicht. Solch Lederreste hätte ich sogar auch noch - nur nicht so einen Verschluss. Mit KamSnap geht's vermutlich nicht. Ich werde mir das heute Mittag mal genauer anschauen :)

    Liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch, dass KamSnaps nicht gehen. Zumindest bei etwas dickerem Leder.
      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  3. Wie schön. Sind die Schuhe auch selbst hergestellt?
    LG ella

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön, gefällt mir richtig gut!
    Schlicht und einfach, aber macht doch was her... tolle Idee.
    Liebe Grüße, LENA

    AntwortenLöschen
  5. Je schlichter um so schöner. In der Restekiste müsste ich dringend mal wieder kramen.... es wäre ein tolles Geschenk.
    Hab Dank für den Denksanstoß
    Liebst Sandra

    AntwortenLöschen
  6. So schlicht und so schön! Wir haben früher solche Armbänder aus Frankreich mitgebracht - manchmal konnte man ein Muster oder seinen Namen einstanzen lassen, mit der Zeit wurden sie immer schöner. Und ich mochte sie pur am liebsten.
    Lieben Gruß von Lena

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja wirklich eine super schnelle und erst noch einfache Möglichkeit für ein individuelles Armband! Und das Alles in nur wenigen Minuten :-) Ich bin zwar eher so die Bling-Bling-Liesl und würd vermutlich noch viel Bling-Bling dran hängen aber so schlicht hat natürlich auch was für sich :-) Alles Liebe, Nadia

    AntwortenLöschen
  8. Gefällt mir, vorallem, weil ich erst gestern über Kopfnieten gestolpert bin und nicht wusste wozu die sind. Danke.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein schönes Armband!! Sehr, sehr fein. ich mag es so schlicht. Und solche Brauntöne gehen immer! ... Hab mich sehr über deinen Besuch bei mir gefreut!!
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen