Donnerstag, 28. Juli 2016

Spaghetti-Abende

An jedem 28. dieses Jahres habe ich bisher Sauce eingekocht. Genauer gesagt, Arrabiata-Sauce. Klingt nach einem geregelten Leben, nich?

Der Grund ist, wir machen an jedem 27. eines Monats seit Januar ein Spaghetti-Essen. Dazu haben wir im Dezember eine Menge Freunde eingeladen. Die Einladung gilt für das ganze Jahr, man muss weder zu- noch absagen, es soll auf keinen Fall etwas mitgebracht werden (nein, auch keine Flasche Wein). Es gibt immer "nur" Spaghetti Arrabiata und zum Nachtisch meist selbst gekaufte Schaumküsse (heißt das jetzt so??) und natürlich Rotwein.

Ich weiß, die Kochfraktion unter euch schlägt jetzt entsetzt die Hände überm Kopf zusammen. Kein exquisites Menü mit erlesenen, ausgefallenen Speisen? Kein Schäumchen an, Fond von? Nein, die Grundidee ist, einfach mit netten Menschen zusammen einen Abend zu verbringen. Und das geht am besten bei einem gemeinsamen Essen. Spaghetti Arrrabiata kann ich blind, ich habe immer die Zutaten dafür im Haus und ich kann spontan nachkochen, falls doch mal mehr kommen sollten. Ich weiß ja nie, ob 8 oder 25 Esser da sein werden. Und die Reste koche ich eben am nächsten Morgen ein.

Resümee des Ganzen: Bisher haben die Spaghetti-Abende meinem Mann und mir viel Freude bereitet. Und ich hoffe, unseren Freunden auch. Wir reden, lachen, diskutieren und essen gemeinsam. Es kommen Menschen miteinander ins Gespräch, die vorher vielleicht gar nicht viel miteinander zu tun hatten. Wir genießen die Abende  sehr.
Der Aufwand ist überschaubar, der Lebensmittel-Einsatz auch und bis zum nächsten 27. kann ich auf  fertige eingekochte Sauce zugreifen, wenn es mal beim Kochen schnell gehen soll. Schmeckt beispielsweise sehr gut zu überbackenem Schafskäse.

Diese schöne Idee ist übrigens nicht von mir, ich habe sie in dem wunderbaren Buch "Um es kurz zu machen: Über das unverschämte Glück, auf der Welt zu sein" von Meike Winnemuth gefunden. Eine Kolumnen-Sammlung der Journalistin und ganz sicher eines meiner Lieblingsbücher.

Und jetzt noch schnell das Rezept:
für 4 Personen
1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 TL Arrabiata-Gewürz, 1 Dose Tomatenmark, 2 Dosen Tomaten mit Stückchen (ca. 400 g),  Salz, Oregano

Die Zwiebel hacken und in etwas Öl glasig dünsten. Den Knoblauch in feine Scheiben schneiden und mit dem Arrabiata-Gewürz und dem Tomatenmark kurz mitdünsten. Die Dosentomaten dazugeben und mit Salz und Oregano abschmecken.

Zum Einkochen spüle ich die Gläser noch mal gründlich.  Die Gläser kommen in den Backofen, der nun auf 100 Grad geheizt wird. Hier bleiben sie für 10 Minuten. Die Gummis lege ich in kochendes Wasser.
In der Zwischenzeit koche ich die Sauce noch mal auf. Die heiße Sauce in die Gläser einfüllen, dabei einen Rand von 2-3 Zentimetern lassen. Gummis auf die Deckel und Gläser schließen. Noch mal im Backofen für 20 Minuten bei 100 Grad einkochen, dann Backofen ausschalten und die Gläser darin auskühlen lassen. Hält mindestens ein halbes Jahr.

Kommentare:

  1. Das ist ja eine coole Idee!!
    Weniger ist soo viel mehr, kann man da nur sagen!!
    Du hast ja so recht, was macht man sich oft für eine Action, wenn Besuch kommt. Ich machs ja gern, aber dabei geht oft die Freude über den lieben Besuch ein wenig verloren.

    Und dein Rezept hört sich flott und superlecker an.
    Hab Dank für diesen post, der mich gerade mal ams Nachdenken bringt.
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne, ich hoffe auf viele Nachahmer. Echtes Leben gegen virtuelle Welt ;-)
      LG Jutta

      Löschen
  2. Die Idee is so einfach wie genial. Spaghetti mag wohl jedeR, das Saucen-Rezept ist auch für fleischlos Glückliche geeignet :) und die Wahl auf einen bestimmten Tag (27.) bedeutet, dass es immer ein anderer Wochentag ist. Also die, die am Mittwoch nicht kommen können, halt im nächsten Monat dann (wieder) dabei sind. Gefällt mir!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jutta,
    natürlich bin ich neugierig, musste gleich in Deinen Blog hineinspitzen. Also Deinen Spaghettiabend finde ich klasse, eine wunderbare und nachahmenswerte Idee, das würde mir auch Freude bereiten. Einfache und schlichte Essen, die die Freundschaft erhalten. Ach, ich freue mich, noch viel von Dir zu lesen und Dich "besser kennenzulernen".
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie lecker....am naechsten 27.komme ich auch :)
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen