Dienstag, 13. Januar 2015

Einfach nur Topflappen?


"Schön und praktisch!", die Zweite: Topflappen. Hach, wie langweilig. Uuund? Topflappen sind Gebrauchsgegenstände, die ich wirklich jeden Tag benutze, die sichtbar bei mir in der Küche hängen und deshalb sollen sie auch bestimmten Mindestanforderungen genügen:

1.) Sie sollen natürlich erst einmal ihre Funktion erfüllen (---> praktisch).
2.)  Sie sollen möglichst auch optisch gefallen (---> schön).
3.) Sie sollen relativ einfach zu machen sein.
4.) Sie sollen nicht die Welt kosten.
5.) Sie sollen auch zum Rest der Küche passen.



Aus meinen 5 Metern Stoff hatte ich vom Bügelbrettbezug noch passend einen Rest-Streifen übrig, der die richtige Breite hatte. Daraus habe ich 4 Quadrate geschnitten. Ich habe mich dabei eher am Stoffmuster orientiert, deshalb sind die Maße etwas krumm. Für die Wattierung musste ein altes Frotteehandtuch drann glauben (fusselt unbeschreiblich). Jeweils alle 3 Lagen richtig herum zusammen legen, ein X darüber nähen und det Janze mit Schrägband einfassen. In eine Ecke noch eine Öse einschlagen, fertig. Ist das alles? Ja, damit ist schon mal Punkt 3) erfüllt. Genäht waren sie in etwa 1 Stunde.


Mir gefallen sie (Punkt 2) und teuer waren sie auch nicht (Punkt 4). Umgerechnet vielleicht 1-2 Euro, aber das Meiste war ja aus meinem Bestand. Und da ich meinen aktuellen "Küchenausrüstungsstoff" genommen habe, passen sie auch super in meine Küche (Punkt 5).
Und last but not least, sie sind praktisch (Punkt 1). Die Größe ist genau so, wie ich sie gerne habe. Zu kleine oder zu große Topflappen sind unhandlich. Die Dicke ist optimal, hält schön die Hitze ab, lässt sich aber leicht biegen. Auch die Öse ist praktisch, damit kann ich die Topflappen superleicht an den Haken an meiner Küchenreling hängen.

Fazit: Mit wenig Aufwand einen Alltagsgebrauchsgegenstand gemacht, den ich gerne und oft und hoffentlich lange benutzen kann. Also, von wegen einfach nur Topflappen ;-)


Was dienstags sonst noch so kreativ gewerkelt wird, könnt ihr bei Creadienstag und Meertje sehen.


Kommentare:

  1. Tolle Stoffresteverwertung und die Oese ist praktisch und dekorativ zugleich!!!
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
  2. Pottlappen kann man immer gebrauchen!!
    Und deine genähten aus DEINEM Stoff gefallen mir richtig gut!
    Witzig finde ich die Ösen zum Aufhängen.
    Wie verhalten die sich denn beim Waschen?
    Das würde mich doch echt mal interessieren.
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Stoffe sind vorgewaschen, laufen also nicht mehr ein und die Ösen sind aus dem Seglerbedarf. Die sollten Wind, Wetter, Salz- und Waschwasser trotzen.
      LG Jutta

      Löschen
  3. Topflappen braucht man immer und deine sind echt klasse. Ich habe Gehäkelte, in verschiedenen Farben. Passt auch immer. :)

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gehäkelte sind auch immer toll, da hast du recht. Wäre auch noch so ein Projekt!
      LG Jutta

      Löschen
  4. Sehr hübsch und mit der Oese äußerst praktisch. Sie ist aus dem Seglerbedarf. István interessant. Meine verwendeten Ösen sind von Prymn und ziemlich teurer.
    LG
    Che Vaux

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war mal ein Glücksgriff unterwegs in irgendeinem Baumarkt. Hätte ich mehr davon nehmen sollen.
      LG Jutta

      Löschen
  5. Die Topflappen gefallen mir sehr. In meine Küche würden sie auch passen ;-)

    Vor allem die Idee mit der Öse werd ich mir merken. Ich kann aj auch ein kleines Kordelstück reinfädeln für breite Haken, zumindest reißt der Aufhänger dann nicht so leicht ab wie bei Kaufhandtüchern.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch eine gute Idee, werd ich mir merken!
      LG Jutta

      Löschen
  6. sieht klasse aus und scheint wirklich simpel zu sein
    und auf die Idee, alte Frottetücher als Futter zu verwenden, muss man erstmal kommen

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  7. Da gibt's schon mindestens 3 Dinge an denen ich scheitern würde. An der Öse, am Schrägband und an den FUSELN! ;-) Soviel zum Thema simpel. Schön find ich Deine Topflappen. Die Öse ist ein schöner Stilbruch.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. die sehen klasse aus! tolle Idee!
    kannst du damit auch ein heißes Backblech anfassen, oder reicht das Frotteetuch nur für Töpfe?

    glg Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Der Oberstoff ist ziemlich fest, fast schon wie Leinen und das Frotteetuch war auch relativ dick. Ich kann problemlos auch heiße Backbleche damit anfassen oder tragen.
    LG Jutta

    AntwortenLöschen